Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/content/46/10741546/html/_archiv/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3
Lug & Trug ?
Archiv - TIP Zeitung für Thailand
März 07, 2021, 12:13:14 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Sie befinden sich im Archiv des TIP Forums. Logins sind hier, ebenso wie Neuanmeldungen, nicht mehr möglich.
Klicken Sie hier, um zum aktuellen Forum zu gelangen.
Erweiterte Suche  
Seiten: 1 2 3 [4] 5
Drucken
Autor Thema: Lug & Trug ?  (Gelesen 22994 mal)
colo

Beiträge: 458


« Antworten #45 am: März 13, 2008, 10:31:53 »

[Smiley] n'Abend
zwei Artikel ...nichts weiter. Der erste steht in Bezug zum Euro. Hankel hatte auf die Probleme hingewiesen.

http://www.capital.de/politik/100009727.html
In Brüssel ist man besorgt. "Spanische Banken verschieben ihre Risiken in die Bücher der EZB", empört sich ein Berater von Währungskommissar....
Bräche ein spanisches Institut zusammen, hätte die EZB unverkäufliche Papiere im Tresor.
 Nach ihrem Statut müssten die nationalen Zentralbanken haften #8211; die Bundesbank träfe es wegen ihres grossen Gewichts besonders.

und damit den Steuerzahler, sprich den Sparer.

hier der zweite;
http://www.ariva.de/Hau_weg_den_Dreck_c2519253?secu=
Als ich heute Morgen die Zeitung aufschlug und las, dass sich Steinbrück und Glos darum streiten, ob der Aufsichtsrat des maroden Milliardengrabs IKB auf der Hauptversammlung am 27. März entlastet werden soll, habe ich mich echt gefragt, ob ich im falschen Film sitze.

Während Wirtschaftsminister Glos den Aufsichtsrat nicht so einfach davon kommen lassen will, meint unser Finanzminister und unser Steueroasen-Amok laufender Steinbrück, dass der Vorstand allein schuldig wäre und zur Verantwortung gezogen werden müsse. Offensichtlich will Steinbrück seine Parteikollegin und KfW Vorstandssprecherin Ingrid Matthäus-Maier und seinen Vertreter des Bundesfinanzministeriums Jörg Asmussen schützen. Auch vielleicht seine Parteifreundin Dr. Barbara Hendricks, die dem Beratergremium angehörte, als parlamentarische Staatssekretärin im BMBF fingiert und dazu noch als Schatzmeisterin für die Gelder der SPD verantwortlich ist (Au Backe, ob das mal gut geht).
.
Also mir als einfachem Bürger stehen da die Haare zu Berge. Aus mehreren Gründen. Ich habe mir die Mühe gemacht einmal alle Personen unter aufzuführen, die direkt oder indirekt Verantwortung für den Schlamassel haben. Was angesichts der Vielzahl gar nicht so einfach war. Da finden Sie alles was Rang und Namen hat aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Doktoren, Professoren, Staatssekretäre, Unternehmer, Verbandsfunktionäre, IHK Prädidenten, alter Adel und was weiss ich nicht alles. Und keiner von denen hat die Intelligenz oder den Mut oder einfach nur den gesunden Menschenverstand besessen, einmal etwas tiefer zu blicken und rechtzeitig den Finger zu heben. Eine schöne Gesellschaft seid Ihr, das muss man Euch lassen.

Und dann die Dreistigkeit von unserem Finanzminister Steinbrück nach einem solchen enormen Milliarden Schaden und der massiven Vernichtung von unseren Steuergeldern, denen auch noch die Entlastung zu geben. Andere wie Herrn Zumwinkel (von manchen inzwischen auch Krummwinkel genannt) öffentlich ans Kreuz zu schlagen, in Hinterhöfen gestohlene Daten kaufen, gegenüber befreundete Staaten politisches Porzellan zerschlagen und wenn es um das eigene Haus geht, den Schwanz einziehen. Das haben wir gerne.


es folgt die Namensliste...nicht uninteressant [:0]

aber mit LUG & Trug hat das ganze absolut nichts zu tun [}:)]
...und da frage ich mich, was regen sich einige über das Thaiwesen auf, wird doch die ganze Chose hier offen kommuniziert [^]

Ciao [8D] Colo



NET NEWS GLOBAL
Die Sicherheit ist auf der Ebene des Geldes nicht zu finden
Gespeichert
colo

Beiträge: 458


« Antworten #46 am: März 27, 2008, 12:51:07 »

Zitat:
Original erstellt  am: 24.02.2008 von: colo

[Smiley]Sehe gerade bei durchsicht der News, dass also der Angriff der vermeintlichen deutschen Steuerhinterziehung doch dem Schweizer Bankgeheimnis gilt.[Lächelnd]
 Bin mal gespannt, wie lange die Eidgenossen diesem Widerstand bieten, bei der Bindung des sfr. an den Goldstandart dauerte es doch einige Jahre.
 Mit dem Beitritt zum IWF wurde diese letzte Bastion auch gestürzt, dank grosszügiger Unterstützung des Bundesrates im vernebeln dieser Tatsache.

[Smiley] etwas verspätet, aber an deutlichkeit kaum zu doppen... [Lächelnd]
 Lese auch seinen monatlichen Anlagenkommentar immer mit Interesse.
( http://www.wegelin.ch/pub/commentary.asp
 Der Anlagekommentar in der entsprechenden Sprache pdf Ansehen )
 
 Der Schweizer Privatbankier Konrad Hummler über Steuerhinterziehung als Notwehr, den Staat als mafiöse Einrichtung und die besten Strategien der Schweiz in den Auseinandersetzungen mit der EU.
 
 
Zitat:
"Deutschland ist ein Unrechtsstaat"
 
 Wie dramatisch sind die Fronten, die jetzt heraufziehen: deutsche Angriffe aufs Bankgeheimnis, Steuerstreit mit der EU?
 -Es geht ans Eingemachte. Oberflächlich haben wir keinen Handlungsbedarf aufgrund der rechtlichen Lage. Faktisch aber sieht es düster aus. Deutschland erlebt einen Linksruck. Der Angriff auf die Schweiz ist da hochwillkommen. Die scheinbürgerliche Regierung kann sich als Rächerin der Besitzlosen aufspielen.
 
 Sie haben in einem Ihrer Anlagekommentare festgehalten, nicht hohe Steuersätze treiben Kapital in die Schweiz, sondern die Aussicht auf das kollabierende europäische Sozialmodell. Die Leute wollen ihren Sparbatzen in der Schweiz sicher vergraben.
 -Aufgrund der desolaten Situation des Sozialstaats wird sich der Druck verstärken. Es fehlt die Kraft, die Misere selber zu drehen. Mehr als 60 Prozent der deutschen Wähler leben vom Staat. Sie finden keine Mehrheiten für Staatsabbau mehr.
 
 Wie wäre zu argumentieren?
 -Man muss übergeordnet die Frage stellen: Ist es denn legitim, wenn ein System, das offensichtlich auf ein finanzpolitisches Desaster zusteuert, seine eigenen Bürger daran hindert, individuelle Vorsorge ausserhalb dieses kollabierenden Systems zu treffen?
 
 überspitzt sagen Sie: Deutschlands Fiskalstaat ist ein Unrechtsstaat . . .
 -. . . genau, und deshalb ist die Kapitalflucht Notwehr.  :shock:  :twisted:
 
 Aber Sie können doch Deutschland nicht als Unrechtsstaat bezeichnen.
 Bewegt sich denn ein Rechtsstaat noch auf der Grundlage der Legitimität, wenn er beispielsweise eine Staatsverschuldung produziert, die auf Generationen hinaus die Noch-nicht-Geborenen belastet?

 -Für mich gibt es da keinen Zweifel.
 
 Was empfehlen Sie dem Bundesrat?
 -Man soll Frau Merkel im April mit dem nötigen Respekt empfangen, aber immer mit dem Wissen im Hinterkopf, dass es sich um eine machtorientierte Verwalterin eines sozialstaatlichen und finanzpolitischen Desasters handelt. Mit diesem mind-set wird man keinen Fehler begehen.
 
 Gehen wir richtig in der Annahme, dass Sie den Staat nicht ausschliesslich als segensreiche Einrichtung empfinden?
 -Das sehen Sie richtig. Politökonomisch betrachtet, gibt es viele ähnlichkeiten zwischen der Mafia in Palermo, die Schutzgelder einsammelt, und einem Staat, der unter Gewaltandrohung Steuern einzieht. Für das Individuum sind das geringfügige Unterschiede.
 

 Der Staat leistet immerhin Schutz und Sicherheit.
 -Das macht die Mafia auch. Bitte seien Sie vorsichtig, wenn Sie das zitieren. Es wird leicht falsch verstanden, vor allem wenn ich noch hinzufüge: Ich würde sogar meinen, dass die Hege und Pflege durch gewisse Mafiaorganisationen besser ist als durch den Staat. Der Fall Zumwinkel in Deutschland zeigt, wie das hirnrissige System die eigene Basis zerstört. Zumwinkel war ja ein guter Steuerzahler. Vielleicht ist das typisch deutsch. Die Deutschen haben Mühe mit dem Pragmatismus. Der Sozialstaat reagiert sehr unterschiedlich in Europa auf seinen drohenden Kollaps. Die Italiener flüchten sich ins Chaos, die Franzosen haben eine gewisse frivole Nonchalance. In Deutschland wird es sehr aggressiv. Im Fall Zumwinkel ging es um totale Zerstörung.

 

 dies nur einige Abschnitte des -->http://www.weltwoche.ch/artikel/?AssetID=18542&CategoryID=91  Interviews  

gute N8
Colo



NET NEWS GLOBAL
Die Sicherheit ist auf der Ebene des Geldes nicht zu finden
Gespeichert
hom80
Hero Member
*****
Beiträge: 589


« Antworten #47 am: März 28, 2008, 07:35:36 »

Hallo Leute,

ist das Anfangs-Interview eigentlich komplett an euch vorbei gegangen? Ihr diskutiert hier über Gott und die Welt, obwohl Herr Hankel hier ein paar sehr konkrette Probleme der Weltwirtschaft, der Eurozone und speziell Deutschlands angesprochen hat.

Zum Beispiel, das die deutsche Volkswirtschaft einen jährlichen Leistungsbilanz überschuss von circa 200 Miliarden Euro erwirtschaftet, dabei aber, durch den gemeinsamen Euro-Wirtschaftsraum mit einem überschuss von nur 10 Miliarden Euro, anscheinend mit der Differenz von 190 Miliarden den Euro-Raum finanziert.

Wie funktioniert das, wie werden die überschüsse - Defizite der verschiedenen Euro-Länder gegeneinander verrechnet? Läuft das über die EZB und deren Zinspolitik, über die Inflation oder über die direkte EU-Abgabenpolitik?

Zweiter interessanter Punkt war die anscheinende Divergenz der Interessen zwischen der BEvölkerung, dem einfachen MAnn, und der Industrie. Es wurden vom EuroSchaden für die deutsche Volkswirtschaft (190Miliarden siehe oben) gesprochen, gleichzeitig über den Vorteil für deutsche DaxExportkonzerne, welche sich billig in die Wirtschaft der kleineren Eu-Länder einkauft.
Also klare Euro Befürworter unter Deutschlands Wirtschafts- und Industriebossen (genanntes Beispiel langjähriger BDI-Chef Henkel) und eine, wenn auch nur aus dem BAuch heraus, meist klaren Ablehnung der einfachen Bürger.
Aber nicht nur unter der Deutschen Wirtschaftselite und BEvölkerung, sondern unter allen jetzigen und zukünftigen EU-Ländern.

KAnn man da nicht ganz klar die verschiedenen Nutzniesser dieser POlitik erkennen. Zugleich VErlierer, meist der Grossteil der BEvölkerung, wenn nicht gar die Volkswirtschaft (Rente, Löhne, Sozialkassen, etc...), und auf der anderen Seite die GrossIndustrie und das Finanzwesen (GRossbanken und VErsicherer), aber beides in ein und dem selben LAnd. Und das gilt wahrscheinlich für alle Länder.

Finde das sehr Interessant und DIskussionswürdig, da es sehr KOnkret ist und klar die Klasseninteressen und dessen Unterschiede aufzeigt.

Hoffe auf konstruktive BEiträge.
Gespeichert
Illuminati

Beiträge: 124


« Antworten #48 am: März 30, 2008, 02:41:22 »

Hallo,

will jemand mitspielen??

http://www.youtube.com/v/MRRWHSY7ZwI"

Das beliebte Kartenspielen der Thais wird hier in optimierter Form praktiziert. [8D]

Gruss

"Demokratie ist nur ein Trick, dem Volk im Namen des Volkes feierlich das Fell über die Ohren zu ziehen."

Karlheinz Deschner
« Letzte Änderung: März 30, 2008, 02:44:51 von Illuminati » Gespeichert
madaboutsingha

Beiträge: 97


« Antworten #49 am: April 05, 2008, 06:29:12 »

5. 4. 08

hallo colo,

eine grossartige Diskussion hältst du hier in Gang.
Danke mal dafür.
Und bleib dabei!

Das Weltwoche-Interview ist sehr aufschlussreich.

Der deutsche Staat zieht die Zäune immer höher.
Doch solange der deutsche Michel noch 2-4mal im Jahr in den Urlaub fahren kann, ist noch keine Gefahr in Verzug.
Höheren Orts kennt man die feine Dosis der Glückszuteilung, bevor dem Michel nach seiner Rückkehr die Augen wieder verbunden werden.
Noch stören ihn die vorinstallierten überwachungsmassnahmen nicht. Noch frisst er die Mär von der Gangsterabwehr. Noch sieht er nicht, dass es um ihn geht.

Doch die Bewegungsspielräume werden enger.
60% seiner Einkünfte gehen drauf für Steuern, Gebühren, Sozialabgaben und an dem kümmerlichen Rest nagt die Inflation.

Und was soll er tun mit seinen mühsam versteckten Ersparnissen im Angesicht einer heraufziehenden Abgeltungssteuer und dem schon heute limitierten und überwachten Kapitalexport?Huch??

Die gerade zu Ende gegangene Tarifauseinandersetzung im öffentlichen Dienst bringt für die Rentner eine Rentenerhöhung von 1,1%, doch für die Beamten eine Erhöhung ihrer Ruhegelder von 2,5% mit sich.

Der deutsche Michel würgts hinab.
Schon lange findet er es unnütz über Gerechtigkeit zu lamentieren.

"Kapitalflucht ist Notwehr", sagt Hummel.
Das ist so.
Wer hat es je so deutlich gesagt?

Der Staat will an die Kohle.
Die fetten Jahre sind vorbei.
Die Märkte sind gesättigt.
Der schuldenfinanzierte Wohlstand für alle wird Armut für viele bringen.
In zehn Jahren wird Indien aus dem deutschen Exportelefanten eine Kakerlake machen - vorausgesetzt der Dollar und der Euro machen so lange noch mit.

Der deutsche Michel wird auf der Strecke bleiben.
Ausgeplündert von seinem eigenen Staat.
Ohne Arbeit, ohne Ersparnisse und mit Renten, die zum Leben nicht reichen.
Wo soll er nun noch hin?

Sag selbst, welche Chance hat einer, der mit verbunden Augen in einem stockfinsteren Raum voller unsichtbarer Stolperdrähte nach einer schwarzen Katze sucht?Huch

Bitte schick mir deine Email-Adresse noch einmal.
Ich hab sie leider hier wieder mal nicht greifbar.



Gespeichert
Thaipan

Beiträge: 61


« Antworten #50 am: April 05, 2008, 08:15:12 »

Ja da hast du recht, was zur zeit in Deutschland abgeht, was ist dann die Lösung. Nach Thailand auswanderen, aber das geht nur wenn du rentner bist, weil arbeit zum leben gibts da ja nicht viel. Mfg:
Gespeichert
Illuminati

Beiträge: 124


« Antworten #51 am: April 05, 2008, 09:20:59 »

Zitat:
Original erstellt von: madaboutsingha

Der deutsche Michel wird auf der Strecke bleiben.
Ausgeplündert von seinem eigenen Staat.
Ohne Arbeit, ohne Ersparnisse und mit Renten, die zum Leben nicht reichen.
Wo soll er nun noch hin?




Hallo,
der Michel wird mit seiner Staatsrente(denn die wird wenn überhaupt nur auf Staatsgebiet ausbezahlt) nicht einmal in TH aufgenommen werden - dafür hatte er jahrzente lang das Privileg seine Politiker demokratisch selbst zu wählen - nach dem Schuldigen gesucht wird besagter Politiker erwidern - selber schuld Michel dass du mich gewählt hast - du hättest ja statt meiner  einen anderen aussuchen können [^], -- mit einem gewinnenden Lächeln in die Kameras wird er sich verabschieden in seinen wohlverdienten Ruhestand an einem tropisch Strand in Thailand - keinen weiteren Gedanken verschwendend an die chaotischen Hinterlassenschaften beim einstigen Exportweltmeister.

Die Thais werden sich schnell anpassen an die neue Klientel aus dem Westen,die zwar lange nicht mehr so zahlreich wie in früheren Zeiten vertreten sein wird - dafür aber dem Qualitätstouristen in reinster Form entsprechen wird.

Im Issan werden die blauen Dächer sich langsam der Umgebung anpassen und ihre vormals stolzen Besitzerinnen müssen wieder zu neuen Horizonten aufbrechen, diesmal altersgemäss mit etwas Deutschkenntnissen im Dienstleistungsektor bei den neuen Qualitätstouristen, die länger bleiben als ursprünglich geplant - denn bei Heimreise wartet schon der Mob auf alle mit sonnengebräunter Haut und Pensionsansprüchen von denen 5 Familien locker leben könnten.

Zurück zur Frage - wo soll er noch hin?  
Er soll bleiben wo er ist - denn gewählte Demokratien sind doch das Paradies auf Erden - eine Rückgabe der Mitgliedschaft ist nicht vorgesehen - schliesslich hatte jeder die Wahl. [8D]

Gruss

"Demokratie ist nur ein Trick, dem Volk im Namen des Volkes feierlich das Fell über die Ohren zu ziehen."

Karlheinz Deschner
« Letzte Änderung: April 05, 2008, 09:34:35 von Illuminati » Gespeichert
colo

Beiträge: 458


« Antworten #52 am: April 06, 2008, 12:09:32 »

[Smiley] n'Abend
@Illuminati...da Du meist so deutlich deine Einschätzung und Meinung in unmissverständlicher Sprache rüberbringst,..denkst Du  damit schaffst Du dir neue "Freunde" [Lächelnd]

hättest es auch so äussern können wie @Mi aus einem anderen Forum, die aufmerksamen Leser kennen das gelbe
Zitat:
   
Wäre ich Siegermacht aus dem 2. WK...

... dann würde ich dafür sorgen, dass dieses Deutschland nie wieder auf die Beine kommt. Jedoch würde ich ebenfalls dafür sorgen, dass es nie wieder so gänzlich verarmt wie nach dem 1. WK, weil das Kräfte weckt, die man besser schlafen lässt.

Da die Deutschen bekannt sind für ihre Effektivität und Arbeitskraft, würde es absehbar sein, wann sie wieder zu alter Kraft finden würden (die Bildung von Goldreserven kurz nach dem Krieg ist mir Warnung genug, aber das haben die ja eh nur auf dem Papier). Das darf nicht passieren, denn "Weltherrscher" sein, will sagen: denn Ton angeben, sagen wo's langgeht, das kann eben nur einer.

Ich würde dafür sorgen, dass die meisten Deutschen gerade genug haben, um sich über Wasser zu halten, einigen wenigen kann es von mir aus auch besser gehen, als den übrigen. Das schadet nicht, da kommt keiner auf den Gedanken, ein ganzes Volk sei betroffen. Divide et impera.

Ich würde Alte gegen Junge ausspielen, Männer gegen Frauen, Kinder gegen Eltern, Eltern gegen Lehrer, Raucher gegen Nichtraucher, Private gegen Gesetzliche usw..

Ich würde weiters der Bevölkerung systematisch immer weniger überschüsse erwirtschaften lassen, damit sie sich immer mehr für mehr oder weniger lebensnotwendige Dinge verschulden muss. Dazu mache ich der Bevölkerung flächendecken klar, was sie alles wirklich braucht: Sportautos, das neueste Handy, jede Menge Salben, Cremes, Pillen, Chefarztbehandlungen, Flachbildfernseher, usw. usf..

Ich würde sie einfach alle in ein Hamsterrad packen, in dem sie tagein tagaus herumrotieren, ohne dass sie merken, was da los ist. Was an Gewinnen anfällt, würde ich abschöpfen, z. B. durch EU, durch Umweltabgaben, durch Verticken fauler Kredite oder überteuerter Firmen an naive Banker ("dump german money"), oder durch "Firmenverschlankung" durch "internationale Investorengruppen" und was es sonst so an Instrumentarien gibt.

Das lässt das Hamsterrad immer weiterlaufen. Am Ende muss ich immer nur hier und da ein paar Schräubchen adjustieren, um das alles in Gang zu halten.

Natürlich ist das nicht schön für die einzelnen Bevölkerungsteile. Man muss zwangsläufig das Gefühl bekommen, zu arbeiten und zu verzichten, ohne dass dies zu wirklichen Verbesserungen führt. Im Gegenteil scheint das auch alles nicht weiterzuhelfen. Sparen hilft nicht, sich verschulden hilft auch nicht, nichts scheint zu helfen. Da muss man ja fatalistisch werden.

Aber so ist das eben. Es ist eben nicht vorgesehen, dass dieses Deutschland jemals wieder zu alter Kraft findet. Nie wieder! Es muss sozusagen in einer Art Wachkoma gehalten werden.

Trifft es doch recht gut, oder? Okay, ist viel VT drin [Zwinkernd], ausserdem gehts anderen Völkern genauso, irgendwie werden sie alle im Hamsterrad gehalten. Und ich möchte meinen, manch anderen geht es sogar weit schlimmer (allein die Amis). Wir sind gar nicht so allein.

Schöne Grüsse,...MI



[Smiley] schön Dich wieder mal zu lesen @madaboutsingha
zumal Du ja als "Teilzeitexpat" wieder in deutschen Landen deiner temporären Tätigkeit nachgehst -somit direkt involviert bist an der Basis.
 
Zitat:
Sag selbst, welche Chance hat einer, der mit verbunden Augen in einem stockfinsteren Raum voller unsichtbarer Stolperdrähte nach einer schwarzen Katze sucht?Huch

Was soll ich darauf antworten ?
Im Grunde war dieser Thread meine Inspiration darauf, dies Thema wieder ins Bewusstsein zu bringen.
Angestiftet hatte mich eigentlich @Illuminati andernorts, wie er auf das "generieren" der Einkünfte in dieses Land hinwies, einige wenige wie @waitong haben dies aufgenommen...Ziel erreicht könnte ich meinen.
@Dani würde gerne einen Landwirtschaftsthread wünschen, aber wie Du selbst siehst, keine Reaktionen. Also alles bestens, oder nicht ?

Muss wirklich jeder selbst wissen wie er der kommenden ungewissen Zeit entgegen tritt. Dieses Thaiforum könnte durch aktive Teilnahme und diskussionen sicherlich mehr bieten, teilweise sind auch Ansätze erkennbar.
Bei unseren gemeinsamen Gesprächen haben wir einige Möglichkeiten ins Spiel gebracht, vorraussetzung sind natürlich die Lebenspartnerinen, die nicht einfach zu "begeistern" sind [Lächelnd]
 Die Pessimisten und Warner sind erwünscht, andernfalls würden viele die "Beziehungsfallen" nicht erkennen [Lächelnd]

Das eigentliche Problem besteht meines Erachtens darin, das Grundübel unseres "Geldwesens" nicht erkennen zu wollen -und da spielen natürlich die System & Regierungstreuen Medien eine manipulative Rolle im Sinne der Schulden/Kredit Kreateure.

Seit ein paar Tagen recherchiere ich wieder sehr ausgiebig weiter in dieser Richtung, diesmal konzentriert auf Asien, hauptsächlich China, Hongkong, Japan, Singapur und den Pazifikraum.
Der Name Li (Lee) spielt hier eine dominante und einflussreiche Rolle.  Li Yuan war der Gründer der Tang-Dynastie von 618 bis 906, in dieser Zeit wurde auch das erste Druck und Papiergeld "erfunden".
Beispiele die es gab und gibt;
Der Milliardär und de-facto-Herrscher von Hong Kong Li Ka-shing.
Li Peng der Herrscher war der Volksrepublik China,
auch Mao Tse-Tung war eng verbandelt mit einer einflussreichen Li Familie.
Lee Kuan Yew Präsident & (Diktator) von Singapure


 Habe diesbezüglich gerade 7 Seiten geöffnet auf zwei Browsern....
...und bin daher nur kurz zur Entspannung hier im TIP-Forum [Zwinkernd]

Mail folgt.

Ciao [8D] Colo  


NET NEWS GLOBAL
Die Sicherheit ist auf der Ebene des Geldes nicht zu finden
Gespeichert
Hin Wong

Beiträge: 16


« Antworten #53 am: April 06, 2008, 01:00:05 »

Die Erfindung des Geldes ist mit so die geilste Erfindung die der Mensch je gemacht hat.

"Das eigentliche Problem besteht meines Erachtens darin, das Grundübel unseres "Geldwesens" nicht erkennen zu wollen -und da spielen natürlich die System & Regierungstreuen Medien eine manipulative Rolle im Sinne der Schulden/Kredit Kreateure."

Dein Grundübel besteht darin, dass dein ganze Weltbild auf irgendwelchen kruden Verschwörungstheorien basiert, die durch du "Infos" von von Gleichgesinnten zu untermauern versuchst, und auf äusserst nervige Art hier ständig den apocalyptischen Reiter machst. Für mich spielst du in einer Liga mit Weltuntergangsgläubigen, die selbst, dank ihres "Wissens" aber von einem UFO gerettet werden. Du bist einfach nur lächerlich.

Schon mal darüber nachgedacht, ob nicht die Reptiloiden, die ja zur Zeit wie wir alle wissen, Probleme mit den Bewohnern der Hohlerde wegen der ungeklärten Besitzansprüche an Atlantis haben, für die Krise verantwortlich sind?

Gespeichert
khun lutz
Hero Member
*****
Beiträge: 1.216


« Antworten #54 am: April 06, 2008, 01:17:16 »

Hin Wong.
Dein Grundübel besteht darin.....
auf äusserst nervige Art hier ständig den........
Für mich spielst du in einer Liga.......
Du bist einfach nur lächerlich.

Wie wahr, wie wahr.
Es ist schön, dass du dich hier so offen und selbstkritisch äusserst.

Mein Kompliment, mit deinen ersten 5 Postings, hast hast du auch 5x versucht, jemanden inkontinent ans Bein zu pissen.
Da fehlt wohl jemand, der zum Gassi gehen ausführt? Vieleicht weil die kurze Leine nicht auffindbar ist?  wuff wuff

Stachelwadenexhibitionist aus Leidenschaft[Lächelnd]
Copyright HMH
« Letzte Änderung: April 06, 2008, 01:22:06 von khun lutz » Gespeichert
khun lutz
Hero Member
*****
Beiträge: 1.216


« Antworten #55 am: April 06, 2008, 03:31:42 »

Was willst du von mir?HuchHuchHuchHuchHuch??
Dies ist eine Fragestellung, mit der ich A nicht gerechnet habe und B entbehrt sie jeder Basis.
Schrieb ich irgendetwas, welches auch nur irgendwie darauf hindeuten könnte, dass ich etwas von dir wollte?
Bei deiner liebenswürdigen, aufgeschlossenen und qualifizierten Auftretensweise, liegt es mir fern, nur ansatzweise etwas von dir zu wollen, da ich, wie du es schon festgestellt hast, vorzugsweise über 21 jahrige, 38Kg leichte Kinder poste, mit der latenten Neigung, dazu gelegentlich auch schiefe Fotos anbeizustellen, welches unseren beiden Interessenlagen, offensichtlich überhaupt nicht zuträglich ist.

Die Fragestellung sollte eigentlich lauten: was willst Du in diesem Forum?
Ausser rummotzen, offensichtliches chronisches anpinkeln und fernab der Themen pöbeln, hast du bislang noch nix auf die Reihe bekommen.
Versuche es doch einmal mit einem Mülleimer oder einem Closett, soweit überhaupt vorhanden und entsorge dort vorzugsweise deine Kommentare sowohl auch deinem in deinen Auswürfen durchdringenden Frust.

Wie kommst du überhaupt dazu, in diesen Thread, der schon seit langer Zeit und vor allem auch friedlich läuft, reinzukotzen und deine nicht begründete und vor allem nicht vorhandene Argumentation, unaufgefordert und mit noch grösserer Sicherheit unerwünscht, abzulassen, zumal du lediglich auf die Ambitionen eines Illuminati, wie der Name es auch schon vorhersagt, angehst, statt dich zur Sache an sich auszulassen?
Aber das bringst du offensichtlich nicht, so dass dir nur der Weg der oral abgesonderten Fäkalentledigung übrig bleibt, mit dem du hoffst, zu Punkten.
Aber bei wem soll dieser Punktversuch landen, ausser dass es dich sexuell eregen könnte, wenn ich dir, mit diesem Posting hier, meine Meinung über deinen Erguss darlege?
Ist es möglich, dass  dich auf Grund deiner Schwächen, in deinem richtigen Leben keiner ernst nimmt, so dass du hier mit neuem Nick wieder auftauchst und und rummotzt, obwohl dir eigentlich klar sein müsste, dass dies auf Dauer wieder zu einer Sperrung führen dürfte?
Möglicherweise bist du aber einer von diesen Kandidaten, welche aus ihren Fehlern in der Vergangenheit nix gelernt haben und immer wieder mit dem Schädel, unter starken Kopfschmerzen an der Wand landen, weil diese böse Wand einfach nicht nachgeben will.
Meine erste Frau (ungeheuerliche 50Kg und damit eine einmalige Ausnahme in meinem Leben) pflegte in solch einem Fall immer zu sagen: wer mehr als zweimal den selben Fehler begeht, ist unbelehrbar und als dumm einzustufen; wobei ich ihr dazu kommentarlos beipflichten konnte.
Versuch es doch mal mit etwas Produktiven, als da wären z.Bsp. sachliche Kommentare oder alternativ ein Abmeldeauftrag an den Admin. In beiden Fällen würdest du der Forengemeinschaft einen unschätzbaren Dienst erweisen und auch erstmals in diesem Forum durch vernünftige Handlungen glänzen.
Das o.a. ist ganz direkt an den Nick Hin Wong gerichtet und nicht an eine natürliche Person.

Stachelwadenexhibitionist aus Leidenschaft[Lächelnd]
Copyright HMH

PS: Zwischenzeitlich hat Hin Wong sein Posting wieder gelöscht, da möglicherweise der Pro Mille Spiegel oder der THC Gehalt im Blutspiegel wieder auf ein normale Mass zurückgegangen ist und das Einsetzen von restlicher Hirntätigkeit wieder begonnen hat.
Da gibt es noch einen Kandidaten, der nach seiner Entnebelung,  Postings abändert oder löscht, obwohl darauf bereits reagiert wurde und damit meine ich nicht MICH, denn diese Löschung ist zu seiner Zeit von mir begründet, aber im allgemeinen für das Forum fehlerhaft gewesen.
« Letzte Änderung: April 06, 2008, 03:57:20 von khun lutz » Gespeichert
colo

Beiträge: 458


« Antworten #56 am: April 06, 2008, 03:42:37 »

Zitat:
Original erstellt von: Hin Wong

Schon mal darüber nachgedacht, ob nicht die Reptiloiden, die ja zur Zeit wie wir alle wissen, Probleme mit den Bewohnern der Hohlerde wegen der ungeklärten Besitzansprüche an Atlantis haben, für die Krise verantwortlich sind?

nö, hab ich noch nicht, aber gutes Stichwort....auf gehts

aber dir würde ich vorschlagen geh wieder

sonst holt dich am Schluss tatsächlich ein anstelle von mir...

und nicht soviel, erzeugt blos geistigen

bedanke mich für die Ehre deiner Bekanntschaft
Ciao Colo




NET NEWS GLOBAL
Die Sicherheit ist auf der Ebene des Geldes nicht zu finden
Gespeichert
Illuminati

Beiträge: 124


« Antworten #57 am: April 06, 2008, 09:41:00 »

Hallo,

Klartext aus einem anderen Forum - von einem Expat der allerdings Australien den Vorzug gegeben hat....

.........


Logistische Probleme mit dem Massendeppentum


> Ich frage mich also, woher in Zukunft JEMALS noch ein ähnlicher
> Lebensstandard in Deutschland herkommen soll, wie wir ihn noch in den 80er
> Jahren hatten?

Hi,

die Vorstellung, dass ein solcher "Lebensstandard" in sehr weitgehender Bevoelkerungsbreite jemals auch nur annaehernd wieder gesichtet werden wird, den kannst Du Dir voellig abschminken und in die Tonne treten!

> Wie soll Deutschland, wenn schon die grösste Konsumorgie aller Zeiten (die
> Housing Bubble weltweit) nur so wenig Effekt in der breiten Bevölkerung in
> Deutschland auslöst, wie soll also Deutschland in der Zukunft jemals wieder
> auf die Füsse kommen.

Wieso wieder auf die Fuesse kommen?

Glaubst Du denn, dass nach diesem erneuten 3. Voll-Niederschlag des Deutschen Reiches in einem Zeitraum von noch nicht einmal annaehernd 100 Jahren dieses Land jemals eine andere Rolle wieder spielen wird als ein billiger Bettvorleger von Aldi?

Nie im Leben!

Der Grund weshalb ist ganz einfach: die Masse der Konsumentenflachhirne und Fernsehdeppen, darunter auch die studierten Versionen, ist kaum noch dekadenter und kaputter zu machen.

> Es ist sehr bedenklich, was Prof. Wilhelm Hankel festgestellt hat: Die
> Differenz zwischen Aussenhandelsüberschuss und dem, was zum Schluss übrig
> bleibt, ist 190 Mrd EUR im Jahr. Das sind in der Tat Tributzahlungen (oder
> wie er es nennt, Reparationszahlungen) des Deutschen Volkes an die EU und
> via Bankeneinspringfinanzierung (IKB, Sachsen LB, Bayern LB, West LB etc)
> letztlich Zahlungen an die Wall Street. Tribute und Reparationen, die
> Versailles bei weitem übersteigen.

Ja, klar doch, das war doch bereits 1992 in einer franzoesischen Zeitung zu lesen (Pariser Figaro?), Maastricht sei wie Versailles ohne Krieg!

Wenn man immer nur pennt, vor allem bei DEM GeCHichtsverlauf Deutschlands, dann muss man sich nicht wundern, dass solches immer wieder dabei rauskommt.

> Wundert sich denn keiner, wieso Deutschland wie bekloppt arbeitet, wieso
> aber beim Volk nix hängen bleibt? Wir Deutschen arbeiten auch nicht
> weniger als die Schweizer und schon gar nicht weniger als die Engländer,
> Iren oder Spanier. Und trotzdem verfällt unser Land und unsere
> Infrastruktur massiv.

Nee, nicht trotzdem sondern deshalb!

> über 10 Jahre haben sich die 190 Mrd EUR p.a. auf 1.9 Billionen EUR
> summiert, die dem Deutschen Volk an Wirtschaftskraft und
> Investititonsvolumen entzogen wurden. Werft einen Blick an die deutschen
> Schulen, und ihr seht, was fehlt.

Fuer was braucht Deutschland Schulen und Hochschulen?

DIE SOLLEN SCHAFFEN UND NICHT DENKEN!!!

Dann braucht es auch keine solche PISA-Einrichtungen, solcherart Fehlinvestitionen kann sich Deutschland glatt sparen, es bleibt ihm dann auch sicherlich eine grosse Menge hochentwickelter Korruption und Dekadenz an vielerlei Orten erspart, darunter auch solcherart steuerverschwendender provinzieller PISA-STIFTUNGS-EINRICHTUNGEN:



> Ich glaube nicht, und ich sehe nicht, wo in den nächsten Jahrzehnten ein
> Umschwung herkommen soll, es sei denn, wir gehen aus der EU raus. Die
> Schweiz ist auch kein EU Mitglied, und ist trotzdem Exportnation und lebt
> gut dabei.

Allein ein EU-Autritt wuerde Deutschland vermutlich kaum etwas helfen, und zur Schweiz bliebe dennoch ein grosser Unterschied, weil diese bei weitem nicht rundum die massiven Logistikprobleme im Hinblick auf das hochgezuechtete Massendeppentum haben.

> Gruss DT

---
Gruss!
TD

Die StaSi tobt und Tassie kichert,
denn er ist Schaeuble abgesichert!

.....

Zuerst dachte ich da schreibt Roy einen Artikel über Thailand - Stichwort Massendeppentum - aber darauf hat Thailand schon seit einiger Zeit das Exklusivrecht verwirkt [Lächelnd][Lächelnd]


Gruss

"Demokratie ist nur ein Trick, dem Volk im Namen des Volkes feierlich das Fell über die Ohren zu ziehen."

Karlheinz Deschner
Gespeichert
hom80
Hero Member
*****
Beiträge: 589


« Antworten #58 am: April 06, 2008, 09:59:13 »

Hallo Illuminati,

ich möchte hier zwar nicht rumpöbeln oder so, aber du bringst in deinen Postings alles mögliche durcheinander, nur um dein irgendwie geartetes Weltbild aufzuzeigen.

Bring doch bitte mal deine Analyse der politischen und wirtschaftlichen LAge Deutschlands, der EU oder der Welt, wie auch immer, mal auf einen logisch nachvollziehbaren Punkt. Und schmeiss doch bitte nicht alles wahllos durcheinander. Das führt dann zu gar nichts, ausser einer gewissen Paranoia, wonach das böse Deutschland an den Kragen will.

Gespeichert
madaboutsingha

Beiträge: 97


« Antworten #59 am: April 07, 2008, 12:14:30 »

6. 4. 08

Hier mal ein schönes Beispiel wie man dem Michel Sand in die Augen streut. Es heisst verdeckte oder heimliche Progression. Was hat man darunter zu verstehen?

Die Lohnerhöhungen für die Arbeiter führen vordergründig zu einem ?Mehr“ auf dem Konto. Doch tatsächlich dienen sie lediglich dem Inflationsausgleich. Und das noch ungenügend. Der deutsche Michel kann also mit seinem kläglichen Lohnplus keineswegs auch mehr einkaufen, weil die Waren inzwischen teurer geworden sind.

Doch das eigentlich Fiese an den Lohnerhöhungen besteht darin, dass der Lohnempfänger nunmehr steuerlich in der Progression hochrutscht. Sein Steuerabzug erhöht sich also auf wundersame Weise.

Potztausend, da staunt der Michel aber und fühlt sich angeschmiert.
Obwohl er mehr verdient, hat er real sogar noch weniger in seinem Sack als zuvor, weil er nun mehr Steuern als zuvor bezahlt! Der brave Michel geht also nicht nur leer aus, er legt sogar noch drauf!

Dies ist staatlich gewollte und beabsichtigte Abgaunerei oder wie würde der Michel das nennen…?


Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4] 5
Drucken
 
Gehe zu: